CLAROS              +43 (0)1 912 16 92

Qualität ist, wenn jeder Schritt genau passt...

Belastbare Messwerte sind das Ergebnis vieler einzelner kleiner Schritte. Und nur wenn jeder Schritt auf den nächsten exakt abgestimmt ist, ist Höchstleistung möglich.


Auf dem Weg von der Probenahme zum gesicherten Messergebnis gibt es eine Vielzahl an Einflussgrößen, die den Messwert entscheidend beeinflussen können. Hach hat es sich zur Aufgabe gemacht, Einflüsse rund um die photometrische Messung zu minimieren. Photometer, Küvetten-Testsätze und Zubehör wie z.B. Pipetten stellen ein optimal aufeinander abgestimmtes Mess-System dar. Erfahren Sie mehr über den richtigen Umgang mit Probenehmern, Pipetten, den mehr als 100 verschiedenen Hach Küvetten-Tests und Photometern.
Schritt für Schritt zu Höchstleistungen

Seit der Einführung des weltweit ersten Küvetten-Tests ist die Abstimmung und Weiterentwicklung von Technologie und Qualität unsere Lieblingsdisziplin. Aus dieser Leidenschaft heraus steht der Name Hach seit Jahrzehnten für Qualitätsbewusstsein und Innovation.

 

Schritt 1:   Produktqualität beginnt schon vor der Produktion
Produktqualität beginnt schon vor der Produktion: Durch umfassende Lieferanten- und Rohstoffkontrollen, z.B. durch Hochspannungsprüfung der leeren Glas-Küvetten auf Materialfehler.
Auch während der Fertigung steht die Produktqualität im Vordergrund: Der Einsatz spezieller Maschinen sorgt für höchste Qualität und Sicherheit, wie bspw. in der Sortierung der Verschlusskappen. Die Produktqualität sollte für jeden transparent sein. Dies gewährleistet Hach durch umfangreiche Dokumentationen, Chargen- und Prüfzertifikate.

 Mit einer brandneuen Abfüllanlage für Berlin investiert Hach in den Standort Deutschland - und in den Küvetten-Test. Auch die Überwachung des Abfüllprozesses nach dem letzten Stand der Technik trägt somit zur gleichbleibend hohen Qualität des photometrischen Analysesystems bei - damit Sie Ihren Messwerten jederzeit vertrauen können.


Schritt 2:   10-fach Messung für das optimale Ergebnis
Wir zeigen Ihnen gerne, welche Vorteile eine 10-fach Messung hat.

Mit der Entwicklung der 10-fach Messung wurde ein wichtiger Meilenstein in der Messwertsicherheit entwickelt. Während die Küvette rotiert, werden jeweils 10 Messwerte aufgenommen. Der Messwert, der am weitesten vom Mittel aller abweicht, wird gestrichen. Mit Hilfe dieser 10-fach Messung wird sicher ausgeschlossen, dass eine unbeabsichtigte Verunreinigung der Küvette einen Messwert verfälschen kann.


Schritt 3:   mit DOSICAP ZIP exakt und sauber dosieren
Wie Sie mit DOSICAP  noch größere Messwert-Sicherheit erreichen. Genaues und sauberes Dosieren ist mit den eigens für die Küvetten-Tests entwickelten Dosierkappen kein Problem. Einfach Folie abziehen, Kappe aufschrauben und nach Vorschrift mischen - fertig.

Und das Beste: Neben der sehr genauen Dosierung gehören Reste gesundheitsschädlicher Chemikalien auf dem Labortisch der Vergangenheit an.
 
 
Schritt 4: Automatisch mehr Informationen
Der QR-Code IBR+ (2D-Barcode) auf jeder Küvette liefert umfangreiche Informationen, die automatisch mit dem Messwert abgespeichert werden.
  • Automatische Testsatz-Erkennung
  • Automatische Erkennung des Haltbarkeitsdatums
  • Zusätzlich: Die Chargennummer ist immer dabei, das passende Chargen-Zerifikat ist auf dem RFID-Chip der Packung gespeichert



Schritt 5: Optimal ausgebildetes Personal erzielt die besten Ergebnisse

Ein gutes praxisorientiertes Mess-System besteht nicht nur aus Küvetten-Tests und Photometer. Natürlich bilden diese Produkte den Grundstein der Betriebsanalytik. Aber entsprechendes Analysenzubehör, umfassende Service-Leistungen wie z.B. qualifizierte Anwender-Betreuung und ökologische Aspekte, spielen eine ebenso wichtige Rolle. Nicht zu vergessen die Unterstützung bei der Analytischen Qualitätssicherung, denn: Richtige Messergebnisse sind kein Zufall. Sie sind vielmehr das Zusammenspiel aus Produktqualität und Anwendungsqualität, beeinflusst von Effizienz, Applikation und Umweltschutz.


Sind Photometer oder Reagenzien fehlerhaft, kann der Anwender noch so korrekt arbeiten, der Messwert wird trotzdem falsch sein. Umgekehrt gilt dasselbe: Bei fehlerhafter Arbeitsweise nützt auch das beste Analysensystem nichts. Selbst wenn das Ergebnis korrekt ist; anerkannt wird es nur bei Durchführung und Dokumentation der erforderlichen Qualitätssicherungs-Maßnahmen. Dies gilt im Übrigen für jedes Mess-System, egal ob Norm- oder Betriebsanalytik.

Schritt 6: Plausibilitätscheck und AQA+ machen die externe Anerkennung der Messwerte einfacher
AQS+ Analytische Qualitätssicherung
  • Integrierte AQS+ Funktionen mit automatischer Erinnerung an anstehende AQS+ Maßnahmen
  • 6 Monate Haltbarkeit der ADDISTA Standard-Lösungen machen AQS günstig
  • Plausibilitätskontrolle für wiederkehrende Messungen an bekannten Probenahmestellen
Schritt 7:   Nachvollziehbarkeit - RFID
Die RFID-Technologie macht viele Dinge einfacher, u.a. auch die Nachvollziehbarkeit von Analysen, von der Probenahme bis zum Messwert.
  • Einfachstes Methoden-Update mit nur einer Handbewegung
  • Zuordnung der Probenahmestelle mit Ort und Datum
  • Chargenzertifikate auf jeder Packung direkt vorhanden
Schritt 8:   Dokumentation
Einfache Integration in bestehende Labor-Informations-Management-Systeme
Alle Daten können einfach und sicher abgerufen oder an ein übergeordnetes Daten-System gesendet werden.
  • Integrierte Internetzugänge
  • USB-Schnittstellen, Typ A und Typ B
  • Ethernet- Schnittstelle